Garagentorantrieb einbauen, aber wie?

Überlegen Sie einen Garagentorantrieb einbauen zu lassen, denn der Mensch hat immer weniger Zeit. Er arbeitet mehr, hat weniger Freizeit und ist deswegen um jedes Hilfsmittel dankbar, das eine Zeitersparnis einräumen kann. Die kleinen Helfer begleiten uns mittlerweile durch den Alltag. Im Vergleich: Die Kaffeemaschine mahlt sogar die Bohnen selbst, der Reiskocher ist für das Mittagessen zuständig und Fernseher, Stereoanlage und sogar die heimische Beleuchtung lassen sich bequem über Fernbedienungen steuern.

garagentorantrieb-einbauenWarum sollte man sich also nicht als Test weitere Hilfsmittel anschaffen, die das Leben ein klein wenig einfacher machen? Eine weitere nachrüstbare Möglichkeit, sich etwas Komfort zu schaffen, wartet quasi vor der Haustür: Der nachträgliche günstige Einbau eines Schiebetorantriebs. Ein sich automatisch öffnendes und schließendes Garagentor schont Ihren Rücken und erspart Ihnen unnötiges Aussteigen aus dem Auto. Sie müssen den Motor nicht laufen lassen und Ihr Aufwand beschränkt sich nur noch auf das Drücken eines Knopfes.

Welcher Garagentyp sind Sie?

Wenn Sie sich für den Schritt entschieden haben, den Garagentorantrieb einbauen zu lassen oder selbst einzubauen, müssen Sie zunächst schauen, was für ein Garagentor Sie haben. Haben Sie ein Schwingtor oder ein Sektionaltor? Oder vielleicht ein Flügeltor? Mit anderen Worten: Was für ein Garagentyp sind Sie? Außerdem sind die Maße wichtig, da ein elektrischer Torantrieb die angemessene Leistung erbringen muss. Schauen Sie noch ob jemand den Testsieger günstig zu verkaufen anbietet.

Die Leistung dieser Zug- und Druckkraft wird in Newton gemessen und ist höher, wenn es sich um ein größeres Tor handelt. Das Tor entsprechend kaufen Sie dann günstig im Fachhandel, Shop oder im Baumarkt das passende System wenn es im Angebot ist. Lassen Sie sich einfach beraten, wenn Sie sich nicht sicher sind. Ein einmal angebautes System lässt sich nicht mehr so leicht umtauschen.

Elektrischen Garagentorantrieb selbst montieren

Wenn Sie ein Hobbyheimwerker sind, haben Sie wahrscheinlich sogar schon das richtige Werkzeug parat: Bleistift, Wasserwaage, Gliedermaßstab, Bohrmaschine, Hammer, Schraubendreher, Maul- sowie Ringschlüssel, Isolierzange, Kombizange, Cutter-Messer und Phasenprüfer helfen bei der Montage. Wagen Sie sich allerdings nicht an Arbeiten, die gefährlich sein könnten. Wenden Sie sich dafür bitte an Fachpersonen. Wenn Sie mit der Do-it-yourself-Variante zurechtkommen, können Sie etwa ein bis zwei Tage Arbeitszeit einplanen, dafür sparen Sie aber auch bis zu 200 Euro am Preis. Preise vergleichen nicht vergessen.

Grundsätzlich ist es empfehlenswert das Garagentor zunächst mithilfe der Wasserwaage auszurichten, damit das System ideale Voraussetzungen hat. Anschließend müssen alle Teile moniert werden. Die Art des Aufbaus variiert nach Art des Tores. Eine Grundbedingung, um einen Flügeltorantrieb einzubauen, ist jedoch ein Stromanschluss in der Garage.
Einen ausführlichen Ratgeber zum Thema Torantrieb finden Sie hier: http://ratgeber.kaufda.com/Praktiker/Ratgeber_Garagentor.pdf

Warum Sie einen Garagentorantrieb einbauen sollten

Ein automatisiertes Garagentor ist nicht nur Luxus, sondern auch billig. Es ist zudem sicherer als die manuelle Variante: Der Antrieb stellt einen Widerstand dar, der Einbrechern das Leben schwer macht. Da lohnt es sich einen Preisvergleich zu lesen.

Ein weiterer Grund für die Montage ist die Langlebigkeit eines Garagentorantriebs. Die Tatsache, dass der Antrieb sehr leise ist, spricht ebenfalls für ihn. Gönnen Sie sich also einen Garagenöffner, der mit wenigen Handgriffen montiert ist und gebraucht als Nachrüstung gar nicht so kostspielig ist, wie man vielleicht denken mag. Das Einzige, worüber Sie sich dann noch Gedanken machen müssen ist, in welches Fach Ihres Autoinnenraums Sie Ihre Fernbedienung legen wollen. Also lassen Sie sich doch einfach ihren Garagentorantrieb einbauen!

3.6 / 5 Sterne      
zahlung-lieferung

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos